Ausstellung „Unendliche Geschichten

Ausstellung „Unendliche Geschichten“

Die Buchsammlung Juliane Metzger 13. Oktober 2019 bis 05. Januar 2020

Die Ausstellungseröffnung findet am 13. Oktober 2019 um 11.00 Uhr statt.

Die Welt der Kinder- und Jugendbücher scheint unendlich zu sein. Auch das Papier ist trotz des digitalen Zeitalters geduldig und überdauert so manche Jahrzehnte.

Struwwelpeter, Der kleine Lord, Märchen der Gebrüder Grimm, Die kleine Raupe Nimmersatt und viele weitere Geschichten begleiten unsere Kindheit, das Erwachsen werden und das Vorlesen der Kinder und Enkelkinder. Manche Bücher feiern schon Jubiläum und andere stehen noch davor, manche haben schon Kultfaktor erreicht und andere sind wiederum in Vergessenheit geraten. Aber alle erzählen nicht nur ihre ganz eigene Geschichte, sondern sind auch Teil der Geschichte. Die Buchsammlung von Juliane Metzger spiegelt einen großen Teil der Geschichte wider, weshalb das Niederrheinische Mu-seum ihr eine eigene Ausstellung widmet.

Frau Metzger sammelte jedes noch so belesene und ramponierte Buch, einziges Kriterium war die Zuordnung „für Kinder und Jugendliche“. Mit der Zeit füllte sich so manches Bücherregal, zunächst in ihrem eigenen Haus. Ende der 1970er Jahre gelangten die zahlreichen Buchbestände mit dem Erhalt der Spielzeugsammlung Juliane Metzgers ins Niederrheinische Museum. Darunter sind Märchen, Bilderbücher, Sachbücher sowie Jugendromane vertreten und ihre Gebrauchsspuren zeigen oftmals, dass sie mehr als einmal gelesen und durchblättert wurden.

Die Ausstellung gibt einen Einblick in diese umfangreiche Sammlung, weckt Kindheitserinnerungen und vermag es vielleicht den Besucher in andere Welten und unendliche Geschichten zu entführen. Ein umfangreiches Programm begleitet die Ausstellung.

Kammerkonzert im Museum

Kammerkonzert im Museum
Traditionellerweise findet im September ein Kammerkonzert der „Jungen Streicher Kevelaer“ im Foyer des Niederrheinischen Museums statt.

Am Sonntag, den 22.9.2019 um 11 Uhr tritt nun eine ganz besondere Zusammensetzung jüngerer und älterer Nachwuchskünstler auf: Johannes Lehnen am Cello, Victoria Peters am Klavier, Anton Brezinka als Klavierbegleiter der Sängerin und Bratschistin Charlotte Langner sowie Jannis Hoesch als Mitglied eines Streichquartetts, das sich für dieses Konzert zum ersten Mal bildet und aus fortgeschrittenen Musikstudenten besteht.

Somit erwartet die Zuhörer ein exquisites Konzert mit Musik aus Barock und Romantik. Dabei steht der Komponist Felix Mendelssohn-Bartholdy mit vier Liedern für Sopran und Klavier, und auch mit dem expressiven und wuchtigen Quartett f-moll op. 80 im Mittelpunkt. Das Quartett nimmt nicht nur im Schaffen Mendelssohns, sondern auch in der Gattungsgeschichte des Streichquartetts eine einzigartige Stellung ein.

Eine begrenzte Anzahl an Karten ist für 4 Euro ab sofort im Vorverkauf des Niederrheinischen Museums Kevelaer erhältlich.

Programm im September

Am 8. September endet im Niederrheinischen Museum die Ausstellung „Von Menschen und stillen Helden“. Die Geschichte der Feuerwehr war ebenso wie die zeitgenössischen Geschichten der Löschzüge vom Niederrhein 12 Wochen lang fest mit dem kulturellen Haus verbunden. Für alle, die das Ergebnis dieser besonderen Kooperation noch einmal beschauen möchten, bietet sich eine letzte Gelegenheit an diesem Sonntag, den 8. September um 15,00 Uhr während der öffentlichen Führung. Der Beitrag inklusive Eintritts liegt bei 5,00 Euro pro Person.

Mit dem Beginn der farbenprächtigen Jahreszeit wird es auch im Niederrheinischen Museum außergewöhnlich bunt. Im Einklang mit dem Madonnari-Festival der Wallfahrtsstadt Kevelaer findet am 21. September von 10.00 bis 12.30 Uhr ein Workshop für Teilnehmer ab 8 Jahren statt, bei dem sich alles um farbige Kreiden dreht. Mit großformatigem Papier und Tafeln aus Holz entsteht dann in der Museumschule und im Wintergarten des Museums ein eigenes kleines Festival für Kinder.

Am Nachmittag des 21. Septembers lädt das Museum alle Interessierten um 15.00 Uhr zu einer Sonderführung ein. Während einer Zeitreise zwischen Mittelalter und Neuzeit, Spätgotik und Moderne erleben die Besucher „Madonna „in tausend Bildern““ und wie facettenreich die Heilige in ihrer Gestalt und Geschichte sein kann. Eintritt und Führung betragen zusammen 5,00 Euro pro Person.

Anmeldungen zum Workshop bitte bis mindestens zwei Tage vorher an der Museumskasse, unter Tel. 0 28 32 / 95 41 20 oder per Mail an info@niederrheinisches-museum-kevelaer.de.

Das Mülheimer Figurentheater „Wodo Puppenspiel“ gastiert am Samstag, 05. Oktober 2019 um 15.00 Uhr im Museum Kevelaer mit dem Stück:

Das Mülheimer Figurentheater „Wodo Puppenspiel“ gastiert am Samstag, 05. Oktober 2019 um 15.00 Uhr im Museum Kevelaer mit dem Stück: „Die neugierige kleine Hexe“

Die Geschichte: Die neugierige kleine Hexe Lisbet fliegt unternehmungslustig durch die Mondnacht. Bei ihrer Landung in einem Haus zerbricht ihr Besen. Wer kann ihn reparieren? Plötzlich hört Lisbet schöne Musik und trifft die Hexe, die sie macht sowie auf andere tolle Frauen. Das Stück ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet und kostet 4,00 € Eintritt. Begrenzter Kartenvorverkauf im Museum.

Nachts im Museum

Nachts im Museum
An diesem Freitag, den 9. August startet im Niederrheinischen Museum um 17.00 Uhr die beliebte Kinder- und Familienführung „Nachts im Museum“.
In der abgedunkelten Ausstellung „Von Menschen und stillen Helden“ gehen Kinder und Erwachsene mit der Taschenlampe auf Entdeckungstour und erfahren dabei viel Spannendes über die freiwillige Feuerwehr am Niederrhein. Dass dabei die eine oder andere Überraschung im Dunkeln auf die Teilnehmer wartet, lässt sich natürlich nicht ausschließen. Aber keine Sorge, die Feuerwehr ist näher als man glaubt.

Also schnell noch anmelden unter Tel. 0 28 32 / 95 41 20 oder per Mail an info@niederrheinisches-museum-kevelaer.de und die Taschenlampe nicht vergessen.
Der Eintritt beträgt für Kinder 3,50 Euro und für Erwachsene 5,00 Euro.  Auch Kinder unter sechs Jahren in Begleitung sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf einen aufregenden und schönen Abend.

„Oh wie schön, dass niemand weiß…“

„Oh wie schön, dass niemand weiß…“
Katalog über Heinz Henschel erschienen

Lang ersehnt und nun auch im Niederrheinischen Museum erhältlich, ist der Katalog über den niederrheinischen Künstler Heinz Henschel, dessen außergewöhnliche Aquarelle, Zeichnungen und Radierungen Museumsbesucher aus ganz Deutschland im letzten Jahr begeisterten. Dabei war der 2016 verstorbene Dülkener bis dato unbekannt. Henschel lebte sehr zurückgezogen und malte nur für sich. Er verschlüsselte seine Werke sogar mit einer eigenen Symbolschrift. So hätte auch der Titel des Katalogs „Oh wie schön, dass niemand weiß…“ nicht passender sein können. Herausgegeben vom Kunstverlag David, zeigt der 205 Seiten starke Band in Bild und Text das Schaffen des Künstlers auf beeindruckende Weise. Er kann für 38,00 Euro im Museumsshop erworben werden sowie über die Internetseite des Verlages.

Sommerateliers. Ferien im Museum

Sommerateliers.
Ferien im Museum

Auch in diesem Jahr finden zwischen dem 31. Juli und dem 22. August im Niederrheini-schen Museum wieder die Sommerateliers für Klein und Groß statt. Damit mehr Kinder und Erwachsene dabei sein können, gibt es dieses Mal zwei Termine zu jedem Thema. Zwei Ateliers sind dabei von der aktuellen Sonderausstellung zur freiwilligen Feuer-wehr am Niederrhein inspiriert.

Mittwoch, 31.07. | Donnerstag, 01.08.
Das Spiel der Elemente
Feuer, Wasser, Erde, Luft – die naturbeherr-schenden Phänomene liefern der Feuerwehr oft ihre größten Einsätze. Die Faszination der Elemente wird in diesem Atelier mit Spachtel und Acryl zur Abstraktion gebracht.

Mittwoch, 07.08. | Donnerstag, 08.08.
Schildkröte, Eidechse und Libelle
entstehen in dieser Woche aus buntem Ton-papier und werden mit sommerlichen Moti-ven wie selbstentworfenen Muscheln oder Blüten dekoriert.

Mittwoch, 14.08. | Donnerstag 15.08.
Farbkompositionen
Aus buntem Papier, Zeitschriftenschnipseln und aufgespachtelter Farbe entstehen an beiden Tagen wunderhafte Collagen.

Mittwoch, 21.08. | Donnerstag, 22.08.
Durch Metall und Beton

Auch von Menschenhand gemachte Materia-lien fordern die Feuerwehr jeden Tag. Im vierten Sommeratelier werden daher solche „Kunst“- und „Baustoffe“ kreativ zu einem Re-lief verarbeitet.
Die Sommerateliers sind für alle Altersgrup-pen offen. Mitmachen kostet jeweils 5,00 Euro. Kinder unter sechs Jahren sollten von einem Erwachsenen begleitet werden. An-meldungen bitte bis drei Tage vorher an der Museumskasse, unter Tel. 0 28 32 / 95 41 20 oder per Mail an info@niederrheinisches-museum-kevelaer.de.

Programm im Juli

Programm im Juni

Ausstellung „Von Menschen und stillen Helden“